fbpx
Willkommen

Ein Gastartikel von Jana aus Kaiserslautern

Ich habe Glück gehabt und wurde mit zwei tollen Jungs gesegnet. Sie haben so viele der Eigenschaften, von denen ich immer gehofft hatte, dass sie meine Kinder haben würden. Sie sind tiefgründig, freundlich, lustig und klug. Sie raufen sich natürlich auch und ärgern mich manchmal, aber das gehört ja auch dazu. Ich habe sogar das Glück, dass meine Jungs meistens gerne zur Schule gehen, und das all morgendliche Aufstehen klappt auch super. Ich kann mich wirklich nicht beklagen, und wenn ich an die Zukunft meiner Jungs denke, sieht diese definitiv positiv aus.

Je älter sie werden, umso klarer wird mir, dass es eben nicht ausreicht ein guter Mensch zu sein und Erfolg in der Schule zu haben. Es gibt einige super wichtige Fähigkeiten, die jedes Kind lernen muss, und ich muss ein Geständnis ablegen: Ich konnte meinen Kindern diese Fähigkeiten noch nicht beibringen. Ja, sie bringen ihre Teller nach dem Abendessen in die Küche, und sie schmeissen ihre Klamotten in den Wäschekorb, wenn ich sie darum bitte.

Aber in nur sieben kurzen Jahren wird mein 11-Jähriger das Nest verlassen, und es braucht definitiv noch einiges an INPUT, bevor er flügge wird. Mir ist bewusst, dass ich mein Programm beschleunigen muss, und ich muss direkt damit anfangen. Ich habe das Gefühl, dass da draußen viele von euch, genau wie ich, insgeheim zu wenig machen, wenn es darum geht, den Kindern diese bestimmten Fähigkeiten beizubringen.

Hier sind nun also einige der „Real-Life-Fähigkeiten“, die unsere Kinder beherrschen sollten, bevor sie in die Welt hinaus gehen und flügge werden.

1. Wäsche waschen
Jeder, mit dem ich spreche, erwähnt dieses Wäsche-Thema. Sie müssen lernen, wie man Wäsche wäscht, einschließlich der Verwendung von Münz-/Kartenautomaten. Oh, und andere Grundlagen wie das Hinzufügen von Waschmittel, das Trennen von dunklen und hellen Farben (wenn das dein Ding ist) gehören natürlich mit dazu, und natürlich auch, wie all diese ausgefallenen Temperaturanzeigen funktionieren. Vergiss auch das zusammenfalten nicht, aber ich kann darüber hinweg sehen, wenn du deinem Kind nicht beibringst, wie man ein Spannbetttuch faltet, denn nur magische Einhörner wissen, wie man das macht.

( Ernsthaft, könnt ihr das???)

2. Wie man eine einfache Mahlzeit kocht
Wahre Geschichte: Mein Mann (damals noch mein Freund) musste mich mal in der Uni anrufen, weil er nicht wusste, wie man ein Ei kocht. Bring deinem Kind also bei, wie man ein Ei kocht, eine Schüssel Nudeln aufsetzt und Pfannkuchen macht. Du weißt schon, einfache Dinge, die schwer zu vermasseln sind. Und achte dabei darauf, dass es sich um Lebensmittel handelt, die dein Kind tatsächlich gerne isst.

3. Supermarkt Kenntnisse
Unsere Kinder müssen sich im Supermarkt auskennen. Sie müssen wissen, wie man grundlegende Dinge findet und wie man um Hilfe bittet, wenn sie sie nicht finden können (ohne Mama direkt eine SMS zu schreiben!). Das Gleiche gilt für die Grundlagen im Drogeriemarkt, im Bekleidungsgeschäft, im Schuhgeschäft, etc.

4. Wie man sein Geld verwaltet
Viele meiner Freunde erwähnten die Wichtigkeit, Kindern beibringen zu müssen, ihre Finanzen verwalten zu können. Dazu gehört, wie man sein Konto ausgleicht und wie man Kreditkarten sinnvoll einsetzt (wichtig!). Du kannst ihnen auch beibringen, wie Hypotheken und Autokredite funktionieren.

5. Wie man Geld spart
Oh, und wenn du schon dabei bist, bring ihnen direkt bei, wie man hier und da etwas Geld spart, (bringst du es mir auch bei!?). Du kannst mit ihrem Taschengeld beginnen: Hilf ihnen, jede Woche ein wenig Geld für die größeren Dinge, die sie sich wünschen, zurückzulegen. Das ist eine tolle und einfache Lektion.

6. Ordnung schaffen
Du musst deinem Kind beibringen, wie man eine Grundreinigung macht (nicht nur das Aufräumen seines eigenen Zeugs). Bring ihnen in erster Linie bei, wie man ein Badezimmer reinigt. Zeig es ihnen jetzt und laß sie es dann nachmachen. Sie sollten auch wissen, wie man den Staubsauger bedient, den Geschirrspüler be- und entlädt, wie man Oberflächen wischt, den Müll rausbringt und wie man grundlegende Arbeiten im Garten erledigt (z.B. Unkraut jäten). Und vergiss nicht, ihnen beizubringen, wie man eine Toilette frei bekommt…. Vertrau mir, sie werden diese Fähigkeit öfter brauchen, als du denkst.

7. Wie man sein Auto pflegt
Das ist eine echt wichtige Sache. Jeder muss wissen, wie man den Druck auf den Reifen überprüft und wie man sich vergewissert, dass das Öl und der Flüssigkeitenstand in Ordnung sind und wie man sich an einen Autopflegeplan hält. Dein Kind sollte wissen, wie man Benzin tankt (ich kenne einige Erwachsene, die es immer noch nicht wissen!). Und bitte: Zeig deinem Kind, wie man umzieht und im Zuge dessen aussortiert. Du willst nicht, dass sie so enden wie ich.

8. Wie man telefoniert
Siehe auch: Wie man mit Kundenbetreuern spricht. Ach du meine Güte, Kinder wissen heutzutage nicht mehr, wie man am Telefon spricht. Ja, viel wird elektronisch gemacht, aber irgendwann wird dein Kind eine Firma anrufen müssen, um eine Rechnung oder einen Änderungsdienst anzufechten, und sie müssen wissen, wie man das macht. Du kannst das nicht ewig für sie übernehmen.

9. Steuern
Unterrichte dein Kind, wie es seine Steuererklärung machen muss, oder wie man einen seriösen Steuerberater findet, der ihm dabei hilft. Ich schwöre: Dein Kind bekommt seinen ersten Job, und weiß nicht, was man Absetzen kann, dass brutto nicht gleich netto ist oder die Tatsache, dass du der Regierung am Ende des Jahres tatsächlich Geld schulden könntest. Huch.

10. Organisationsfähigkeit
Sie sollten wissen, wie man eine To-Do-Liste erstellt und wann und wie Aufgaben davon erledigt werden sollten, und sie sollten für die Einhaltung von Versprechen gegenüber sich selbst und anderen die Verantwortung übernehmen. Fang jetzt schon damit an, und laß sie selbst die Verantwortung übernehmen (d.h. halt dich da raus). Es kann zwar zur Folge haben, dass ihre Hausaufgaben nicht mehr machen werden, und dass sie nur einmal pro Woche duschen, aber manchmal musst du deine Kinder scheitern lassen, damit sie lernen, die Dinge im Leben priorisieren zu können. Es funktioniert.

Natürlich hat mein Schwiegervater (Gott segne ihn) noch diesen kleinen Edelstein schnell auf die Liste gesetzt: „Bring ihnen bei, immer das zu tun, was sie lieben“, was ich für genauso wichtig halte wie alles andere. Deinem Herzen und deinen Träumen zu folgen; Entscheidungen zu treffen, die es dir erlauben, dein Leben in vollen Zügen zu leben; und in Kontakt mit dem zu sein, was du bist und was du willst und brauchst, ist wahrscheinlich eine der wichtigsten Lebensfertigkeiten von allen.

Aber nichts davon schließt aus, dass alle Erwachsenen wissen müssen, wie man sich ein Butterbrot schmiert und eine Toilette putzt (nicht gleichzeitig!). Also macht euch an die Arbeit, meine Freunde. Euer Kind wird wegen einiger dieser Dinge meckern und protestieren, aber ein paar Jahre später werden sie euch total dankbar sein. Ich verspreche es euch.

mutterwelt

Add comment

Folge uns

Sei nicht schüchtern, melde dich.
Wir lieben es interessante Leute zu treffen und neue Freunde zu finden.